Bergner erteilt Corona-Leugnern Abfuhr

Die FDP-Fraktion forderte in einer Sondersitzung des Landtags heute eine verlässliche Pandemie-Strategie. In der Pandemie sei nicht nur die Gesundheit von Millionen Menschen bedroht, sondern auch deren Freiheit, machten die Liberalen während der Debatte über gefährdete Grundrechte klar. Hier sei insbesondere Bodo Ramelow gefordert, der bei der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin Thüringer Interessen zu vertreten habe. Die FDP fordert von ihm einen verlässlichen Fahrplan statt eines unübersichtlichen Zickzackkurses. Grundrechtsrelevante Entscheidungen gehören in die Parlamente - in den Bundestag und in die Landtage!

Allen Corona-Leugnern, die - wie die AfD in Thüringen -  der FDP vorwerfen, ihre ureigenen Prinzipien, wie das Verteidigen der Freiheit zu verraten, erteilte Dirk Bergner zum Ende der Sondersitzung des Thüringer Landtags eine Abfuhr. Freiheit heiße nicht, Corona zu leugnen, wie die AfD dies tue. Freiheit bedeute auch Freiheit zur Verantwortung. Und diesbezüglich sei ein genaues Abwägen nötig zwischen notwendigen Beschränkungsmaßnahmen, um die Gesundheit der Menschen zu schützen, und möglichen Öffnungen. Bergner forderte noch einmal, die Anstrengungen um eine rasche Impfstrategie zu intensivieren. An die AfD gewandt, sagte Bergner: "Wir müssen dafür sorgen, dass durch Impfen, durch vernünftige Strategien die Leute endlich wieder ihrer Arbeit nachgehen können. Das ist unsere gemeinsame Pflicht und Schuldigkeit und unsere Aufgabe, meine Damen und Herren, und nicht Ihr Corona-Leugnen."

Rede Bergners auf Youtube anschauen



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Online-Petition Göltzschtalstraße jetzt mitzeichnen

Kommunalfinanzen und Bürokratieabbau Themen in Weida

Bodo Ramelow reist komfortabel