Posts

Pendlern Parkplätze anbieten

Bild
Die FDP-Fraktion fordert die Landesregierung auf, an Autobahnanschlussstellen und Knotenpunkten des regional bedeutenden Straßennetzes Pendlerparkplätze zu errichten. „Dies ist zur Verbesserung der Mobilität für Berufspendler dringend notwendig“, erklärt Dirk Bergner, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion. „Auch wenn der Anteil derer, die Angebote des ÖPNV nutzen, wachsen soll, werden die meisten Pendler in Thüringen weiterhin mit dem Pkw unterwegs sein. Deshalb müssen wir handeln. Die Steigerung der Attraktivität von Fahrgemeinschaften kann zu einer Reduktion von Verkehr und Emissionen beitragen.“ Die neuen Pendlerparkplätze müssen kostengünstig in der Benutzung sein. Nach Ansicht der Liberalen ist es außerdem erforderlich, sie zur Sicherheit gegen Diebstähle und Vandalismus an den Fahrzeugen zu überwachen. Analog zu Hessen, wo dies bereits sehr gut funktioniert, sollte ein Internetportal über die Standorte informieren. Um ihre Forderung durchsetzen zu können, hat die FDP-

Corona: Parlamentsbeteiligung jetzt!

Bild
„Bürgerrat darf beraten, aber nicht entscheiden“ - Grünen-Minister  DirkAdams hält weiter am Bürgerrat zu Corona fest. Bei "Fakt ist", der Fernseh-Talkrunde im MDR, hat Dirk Bergner sich für Bürgerbeteiligung, aber auch für die Beteiligung des Parlaments bei dem Erlass künftiger Corona-Verordnungen ausgesprochen. „Wir müssen jetzt die Probleme aufgreifen und jetzt Lösungen finden", sagte Bergner - auch mit Blick auf die Aussagen, die vom MDR ausgewählte Bürger im Fernsehstudio getroffen hatten.  „Ein Bürgerbeirat, wie Minister Adams ihn vorgeschlagen hat, braucht mehrere Wochen, bis er überhaupt das erste mal arbeitsfähig ist. Das Kind ist doch aber jetzt schon fast in den Brunnen gefallen“, so der 55-jährige Landtagsvizepräsident. Er verwies in der Fernsehdebatte darauf, dass die Freien Demokraten im Landtag bereits im Frühjahr einen Antrag auf Beteiligung des Parlaments vor allen Corona-Einschränkungen eingebracht hatten. Zudem machte er aufmerksam, dass die FDP auch

Klare Vorgaben für Notbetreuung!

Bild
Die Landesregierung wälzt aktuell wichtige Entscheidungen im Corona-Lockdown auf die Kommunen ab. Dabei bräuchten gerade die Kommunen die Unterstützung, wenn es um die Notbetreuung in Kindertagesstätten und Schulen geht.  "Die Landesregierung muss Schulen und Kindertageseinrichtungen bei der Organisation der Notbetreuung besser als bisher unterstützen", sagt Dirk Bergner, der kommunalpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag. Der Liberale fordert das Kabinett auf, schnellstmöglich eine konkrete Handlungsanleitung zu erstellen.  Dirk Bergner: „Grundsätzlich ist es gut, Entscheidungen, die vor Ort gefällt werden können, auch dort zu fällen. Das Ganze muss aber auch sinnvoll umsetzbar sein. Die auf Leiter und Direktoren sowie teilweise auf ehrenamtliche Kommunalpolitiker abgewälzte Einschätzungen, wessen Kinder sie aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe in die Notbetreuung aufnehmen, überfordert viele. Die Landesregierung darf sich nicht länger aus der V

Handyempfang in Mödlareuth schaffen!

Bild
In der Hoffnung, dass sie zu einer schnellen Lösung verhelfen kann, hat sich Landtags-Vizepräsident Dirk Bergner schriftlich an die Beauftragte für Digitalisierung der Bundesregierung, Dorothee Bär, gewandt. Er hat die Staatsministerin im Bundeskanzleramt darauf hingewiesen, dass es im Deutsch-Deutschen Museum wie im gesamten Dorf Mödlareuth bis heute keinen ausreichenden Handyempfang gibt. „Nach Angaben der Thüringer Landesregierung wird das Grenzmuseum jährlich von 80.000 Menschen besucht, darunter sind viele Schülergruppen, aber auch internationale Gäste. Dem Besucheransturm soll nun mit einem Neubau des Museumsgebäudes, in dem die Dauerausstellung, aber auch Sonderausstellungen, museumspädagogische Räume und eine Museums-Cafeteria untergebracht werden, Rechnung getragen werden. Das Freigelände, in dem die ehemaligen Grenzanlagen der DDR gezeigt werden, soll umgestaltet werden.   Neuere Forschungsergebnisse sollen künftig wirkungsvoller vermittelt und zeitgemäße Vermittlungsangebo

Wünsche für Thüringen zu Weihnachten

Bild
"Dass Corona endlich aufhört" ist ein Wunsch, den vor allem Kinder ganz oft auf die Weihnachtssterne geschrieben haben, mit denen in der Adventszeit der in meinem Bürgerbüro aufgestellte Wunschbaum für Thüringen geschmückt wurde. Die Erwachsenen bewegen mehr die Themen, die mit der Corona-Pandemie im Zusammenhang stehen: sichere Arbeitsplätze, wieder arbeiten dürfen, stabile Renten, Einsicht und Vernunft, Optimismus und Gesundheit... Ja, es war nicht leicht dieses Jahr 2020. Und auch dieses Weihnachtsfest wird auf Grund der Corona-Pandemie anders sein als die Feste in den vergangenen Jahren. Besinnen wir uns dennoch auf das, was uns wichtig ist, auf das, was uns ausmacht.  Ich wünsche Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben, friedvolle Feiertage, besinnliche Stunden am Ende des alten Jahres und alles Gute für das neue Jahr! Diese Tage, die nun vor uns liegen, sind immer wieder eine gute Gelegenheit Rückschau zu halten und einen Ausblick zu wagen au

Haushalt beschlossen - Wünsche bleiben offen

Bild
Der Landeshaushalt für 2021 ist beschlossen. Viele Wünsche der Polizistinnen und Polizisten im Freistaat Thüringen blieben unberücksichtigt. Dirk Bergner, der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, hatte vor Abschluss der Beratungen zum Haushalt im Plenum noch einmal darauf aufmerksam gemacht, wie die Ausstattung der Thüringer Polizei verbessert werden müsste. Er hatte im Vorfeld mit vielen Polizisten und Vertretern der Polizeigewerkschaften zur Thematik gesprochen. Video mit Dirk Bergners Rede im Thüringer Landtag anschauen Dirk Bergner wird im kommenden Jahr weiter für eine bessere Ausstattung der Thüringer Polizei streiten - mit Polizistinnen und Polizisten im Gespräch bleiben, versuchen, für deren Anliegen eine Mehrheit der Landtagsabgeordneten zu sensibilisieren.

Kaufen Sie beim regionalen Einzelhandel!

Bild
Dirk Bergner zeigt sich solidarisch mit den Unternehmern, die in Folge der Corona-Pandemie wirtschaftliche Sorgen haben. Bergner: "Die Corona-Pandemie hat für viele unter uns verheerende wirtschaftliche Auswirkungen." "Uns steht das Wasser bis zum Hals" heißt deshalb ein Lied, das der Vogtländer  Joachim Otto zusammen mit Unternehmern und Künstlern produzierte. Der Präsident des Handelsverbands Mitteldeutschland betreibt in verschiedenen Städten Parfümerien - auch in Greiz.  Sie mussten auf Grund steigender Inzidenzwerte wie alle anderen Einzelhandelsgeschäfte, die nicht mit Waren des täglichen Bedarfs handeln, mitten in der Adventszeit schließen. Ausgerechnet in der umsatzstärksten Zeit. Die Gastronomiebetriebe, aber auch Handwerker - wie Friseure - dürfen in ihren Läden keine Kunden mehr bedienen. Viele sind mittlerweile in der Existenz bedroht - für sie werden das 2020 keine fröhlichen Weihnachten. Dirk Bergner: "Zeigen wir uns mit ihnen solidarisch! Viele