Straßen- und Brückenbau im Landkreis Greiz

„Es ist erfreulich, dass in diesem Jahr an Bundes- und Landesstraßen im Landkreis Greiz Baumaßnahmen im Wertumfang von 2,8 Millionen Euro durchgeführt werden sollen“, sagt Dirk Bergner mit Blick auf die Antworten der Landesregierung auf seine Kleine Anfrage zum Thema.

Demnach ist in diesem Jahr der 1. Bauabschnitt an der B 92, Plauensche Straße in Greiz-Dölau, geplant, ebenso eine Baumaßnahme am Abzweig Kurtschau-Silberloch. In Wittchendorf bis zum Abzweig Hohenölsen soll gebaut werden. Die Netz- und Felssicherung oberhalb in Greiz geht weiter. Bei Daßlitz soll ein Durchlass erneuert werden.

Auch drei Landesstraßen werden im Laufe des Jahres vorübergehend für Baumaßnahmen gesperrt: die L 1078 in der Ortsdurchfahrt Schöna, die L 1081 nahe Korbwiese und die L 1084 in der Ortsdurchfahrt Langenwetzendorf. Stützwände werden am Görlitzbach in Münchenbernsdorf und in Schöna erneuert.

Nach Lesen der Antworten auf seine Kleine Anfrage ergeben sich für Dirk Bergner und FDP-Kommunalpolitiker jedoch weitere Fragen, die Bergner nun erneut an die Landesregierung stellt.

Von FDP-Stadtrat Dr. Horst Gerber in Zeulenroda-Triebes weiß er zum Beispiel, dass in der Karpfenpfeifer-Stadt zur Ordnung der überörtlichen Verkehre an der B 94 im Zusammenhang mit drei Zu- bzw. Abfahrten zu Gewerbegebieten und der Aufbindung zwei weiterer Straßen im Bereich der Stadtwaage der Bau eines Kreisverkehrs vorgesehen war. Die Planung habe das damalige Straßenbauamt Ostthüringen an sich gezogen, so Dr. Gerber. Realisiert werden sollte die Baumaßnahme 2022. „Doch in den Plänen der Landesregierung bis 2025 ist diese Maßnahme nicht zu finden“, so Bergner. Deshalb wird er dazu nachfragen – wie auch zur dringend nötigen Sanierung  der L 1083 zwischen Mehla und Hohenleuben.

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Online-Petition Göltzschtalstraße jetzt mitzeichnen

Kommunalfinanzen und Bürokratieabbau Themen in Weida

Bodo Ramelow reist komfortabel