Lkw-Parkplätze an Autobahnen bleiben rar

Auf die Knappheit von Lastwagen-Stellplätzen entlang der Autobahnen in Thüringen machte die FDP-Fraktion im Thüringer Landtag während der Plenardebatte am Freitag aufmerksam. Vor allem abends, nachts und am Wochenende seien die Rastplätze überfüllt. Mitunter müssten die Lastwagenfahrer sogar auf den Seitenstreifen der Autobahnen parken, weil keine Parkplätze frei seien. Die Entscheidung zwischen Wildparken und Lenkzeit-Überschreitung sei eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera, sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Dirk Bergner, am Freitag.

Der Neubau von Rastplätzen sei eine langwierige und teure Angelegenheit. Thüringen sollte deshalb Alternativen prüfen, argumentierte Dirk Bergner bei Vorstellung des Antrags der FDP-Fraktion. Eine Alternative sei etwa das Kolonnen- und Kompaktparken, wie es das in Bayern schon gibt. 

Selbstverständlich sei es wichtig und richtig, Verkehr, vor allem auch Schwerlasttransporte, auf die Schiene zu verlagern. Dennoch dürfe man die Realität nicht verkennen: Der Lkw-Verkehr auf der Straße werde zunehmen. Und deshalb müsse es schnelle Lösungen für das Parkproblem geben, weil auf dem Seitenstreifen der Autobahn parkende Lastwagen zum Sicherheitsrisiko für andere Verkehrsteilnehmer werden könnten.

Bergner hatte sich von der bayrischen Straßenverwaltung Projekte des Kolonnen- und Kompaktparkens an der A 93 zeigen lassen. Auch in Thüringen, etwa am Hermsdorfer Kreuz, würde sich eine solche Anlage anbieten. Der Verband des Thüringer Transportgewerbes hoffe auf eine zügige Umsetzung, weiß Bergner. Kolonnen- und Kompaktparken könnten ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der Situation sein. Sich nur auf den Bund als Straßenbaulastträger zu verlassen, sei ein Fehler. Die neue Autobahn GmbH sei bislang nur eine leer Hülle. Deshalb mahnte Bergner: "Lassen Sie uns gemeinsam für eine Verbesserung der Sicherheit auf Thüringer Autobahnen streiten."

Antrag der FDP-Fraktion in der Parlamentsdokumentation des Landtags lesen

Rede Dirk Bergners auf Youtube anschauen

Der Antrag wurde durch die Fraktionen der Regierungskoalition abgelehnt, die auch eine Behandlung im Infrastruktur-Ausschuss verhinderten. Die CDU enthielt sich bei beiden Entscheidungen der Stimme.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Online-Petition Göltzschtalstraße jetzt mitzeichnen

Kommunalfinanzen und Bürokratieabbau Themen in Weida

Bodo Ramelow reist komfortabel