Bürokratische Hürden für Landwirte senken!

Der Landwirtschaftliche Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag, Dirk Bergner, und der Fraktionsvorsitzende Thomas L. Kemmerich besuchten gestern die Agrargenossenschaft Mörsdorf.

„Wieder einmal zeigt sich, wie die Landwirtschaft durch bürokratische Hürden in ihrer Arbeit behindert wird“, sagte Bergner nach dem Treffen. 

Die Verschärfung der Düngemittelverordnung, die neue Insektenschutzverordnung, Milchpreise auf einem Niveau unterhalb der Produktionskosten, oder als neuester Streich, die vom Bundesrat beschlossene Verschärfung der Tierschutztransportverordnung. All diese Regularien seien Steine im Weg einer Landwirtschaft, die für den Landwirt auch auskömmlich sein müsse. Zahlreiche Unternehmen haben bereits Ihre ursprünglichen Geschäftsfelder, wie beispielsweise die Milcherzeugung, aufgeben müssen, da diese nicht mehr tragfähig waren. Hier gelte es anzusetzen.

Die Freien Demokraten setzen sich mit einer Reihe von Anträgen im Thüringer Landtag unter dem Titel „Wer das Land ernährt, verdient Respekt“ für eine wissenschaftliche Überprüfung der genannten Regelungen
sowie eine Entlastung der Agrarbranche ein.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Online-Petition Göltzschtalstraße jetzt mitzeichnen

Kommunalfinanzen und Bürokratieabbau Themen in Weida

Bodo Ramelow reist komfortabel