Thüringes Bier-Brauer unterstüzen!

Bedingt durch die Corona-Pandemie ist der Bierabsatz in Deutschland um 28,3 Prozent gesunken. Der Verband mittelständischer Brauereien machte Bundespolitiker, aber auch die Politiker aller Länderparlamente darauf aufmerksam, dass ohne Hilfen viele Brauereien vor der Insolvenz stehen. Das wurde Dirk Bergner in persönlichen Gesprächen durch Brauerei-Inhaber bestätigt. 

Die FDP-Bundestagsfraktion hat einen Antrag eingebracht, nachdem die Länder über Hilfe, etwa die Senkung der Biersteuer, entscheiden können sollen. Daran anknüpfend, forderte Dirk Bergner die Landtagsmitglieder aller Fraktionen nun während des letzten Plenums vor der Sommerpause auf, ihren Wunsch nach Unterstützung der Thüringer Bierbrauer zu verdeutlichen. Zudem sagte Bergner, die Verteilung der vom Landtag beschlossenen Hilfsgelder in Höhe von 2 Millionen Euro für Thüringer Brauereien müsste nun endlich vorangetrieben werden. Anderenfalls könnte es sein, dass die Thüringer Bierkultur Schaden nimmt, da Betriebe aufgeben müssen.

Gerade kleine und mittlere Brauereien verkaufen den Großteil ihrer Biere im Fass. Da jedoch - pandemiebedingt - keine Feste stattfanden und auch die Gaststätten lange Zeit geschlossen waren, fand Fassbier keinen Absatz. Bereits gebrautes Bier musste deshalb nach Ablauf des Verfallsdatums vernichtet werden.

Einen entsprechenden Antrag hatte die FDP-Fraktion bereits im Dezember 2020 in den Thüringer Landtag eingebracht. Nun wurde er - 7 Monate später - endlich behandelt. 

Zur vorgeschlagenen Weiterbehandlung des Antrags im Haushalts- und Finanzausschuss kommt es jedoch nicht. Die Fraktionen von FDP, CDU und AfD stimmten zwar dafür - und sie haben de facto eine knappe Mehrheit im Landtag, doch waren aus diesen Fraktionen zur Stimmauszählung weniger Abgeordnete anwesend als von den gegen die Ausschuss-Überweisung stimmenden Fraktionen von Linke, Grünen und SPD. Bei der Abstimmung zum Antrag selbst stimmte nur die FDP für den Antrag. CDU und AfD enthielten sich der Stimme; Linke, Grüne und SPD stimmten gegen die Unterstützung der Corona bedingt in Bedrängnis geratene Thüringer Brauereien.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Online-Petition Göltzschtalstraße jetzt mitzeichnen

Kommunalfinanzen und Bürokratieabbau Themen in Weida

Bodo Ramelow reist komfortabel