Bundestagswahl: Beide Stimmen für die FDP!

„Wir lassen uns die Demokratie nicht nehmen“ unter diesem Motto trafen sich Vertreter verschiedener politischer Lager gestern Nachmittag im Geraer Stadtzentrum. Auf dem Markt hatte die AfD einen Wahlstand aufgebaut.

Unter denen, die mit ihrer Aktion ein deutliches Zeichen für Demokratie, gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassenhass setzten, gehörte auch die FDP. Am Stand der Partei für die Freiheit war neben Thüringens Landtagsvizepräsident Dirk Bergner auch der Direktkandidat der FDP für den Wahlkreis Gera-Greiz-Altenburg, Marco Thiele. 

Der 37jährige Gymnasiallehrer ist Kreisvorsitzender der FDP im Altenburger Land. Thiele gilt als unverbesserlicher Optimist, der auch in angespannten, stressigen Situationen besonnen und gelassen bleibt. „Sowohl in Altenburg als auch in Thüringen muss sich etwas ändern“, sagt Thiele. „Und als freier Demokrat meine ich damit nicht den zumeist ideologiegeleiteten Aktionismus anderer Parteien, sondern die Lösung der vielen Probleme der Menschen vor Ort.“ Die FDP steht für die Stärkung der Regionen mit deren ganz eigenen Potentialen und legt ein Gewicht auch ganz speziell auf die Stärkung des ländlichen Raumes. Vernunft walten lassen statt blinden Aktionismus - egal, ob beim Klimaschutz, in der Bildungs-, Verkehrs-, Landwirtschafts-, Innen- oder Außenpolitik oder bei der Corona-Pandemie-Bekämpfung. Das ist nicht nur das Motto von Marco Thiele, das spiegelt sich auch im Wahlprogramm der FDP für die Bundestagswahl wider. 

Dirk Bergner, der Marco Thiele seit langem kennt, steht ganz klar hinter dem Bundestagskandidaten. Seine Wahlempfehlung lautet deshalb: „Am Sonntag beide Stimmen für die FDP – beide Stimmen für die Freiheit!“

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Online-Petition Göltzschtalstraße jetzt mitzeichnen

Kommunalfinanzen und Bürokratieabbau Themen in Weida

Bodo Ramelow reist komfortabel