Keine Windkraftanlagen im Wald!

Dank an Tausende Thüringerinnen und Thüringer für ihr Engagement

Nachdem die Regierungsfraktionen im Vorfeld signalisiert haben, dass sie heute für den Antrag von FDP und CDU gegen Windkraft im Wald stimmen werden, ist während der Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten ein eindeutiger Empfehlungsbeschluss an den Thüringer Landtag zu erwarten. Danach dürften in Zukunft keine Windkraftanlagen im Wald errichtet werden und Thüringens Wälder blieben vor den Nachteilen, die das Betreiben von Windkraftanlagen im Wald mit sich bringt, geschützt.

Dazu erklärt Dirk Bergner, als forstpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Mitinitiator des Antrags: „Es hat sich als richtig erwiesen, bei diesem Thema hartnäckig zu bleiben. Ich bedanke mich an dieser Stelle ausdrücklich bei Tausenden Thüringerinnen und Thüringern, die mit Plakaten, mit Demonstrationen und anderen Aktionen innerhalb verschiedener Bürgerinitiativen den Willen der breiten Öffentlichkeit zum Thema eindrucksvoll bekundeten. Ohne dieses starke Engagement würden Linke, SPD und Grüne heute wohl nicht für unseren Antrag gegen Windkraft im Wald stimmen.“ An diesem Beispiel zeige sich, dass sich bürgerliches Engagement durchaus lohne.

Käme es zu diesem nachhaltigen Schutz des Waldes, würden die Mitglieder des Thüringer Landtags den Bürgern zeigen, dass sie parteiübergreifend willens und in der Lage sind, sich in Sachfragen zu einigen – zum Wohl Thüringens. „Das wäre ein sehr positives Signal an die Thüringer Wählerschaft“, so Bergner.

An einem Online-Diskussionsforum hatten sich sehr viele Thüringerinnen und Thüringer beteiligt. Mehr dazu lesen

Der Petitionsausschuss des Thüringer Landtags hatte sich am 15. Oktober in einer Anhörung mit Petitionen beschäftigt, die zum Thema eingegangen waren - "Waldschutz ist Klimaschutz", "Wir sagen Nein zu Windkraft im Kleinen Thüringer Wald", "Keine Windräder im Wald der Vorderrhön: Gegen das Windvorranggebiet W-4 Stadtlengsfeld", "Keine Windräder (250 m) auf dem Bergsattel ,Waldauer Berg' Waldau/Hinternah!!". An dieser Sitzung hatte neben anderen Mitgliedern des Ausschusses für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten auch Dirk Bergner teilgenommen. 

Das am 22. Januar 2020 von FDP und CDU eingebrachte "Dritte Gesetz zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes" hat das Ziel, den Thüringer Wald optimal zu schützen. Mehr dazu lesen Sie unter folgendem Link zur Parlamentsdokumentation des Thüringer Landtags: Drittes Gesetz zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes

Mehr Informationen zum Beteiligungsverfahren zum Dritten Gesetz zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes finden sie hier.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Online-Petition Göltzschtalstraße jetzt mitzeichnen

Kommunalfinanzen und Bürokratieabbau Themen in Weida

Bodo Ramelow reist komfortabel